Archiv


Konzert der Shabach-Church

Auch im Jahr 2017 hat uns die Shabach-Church mit einem Konzert in der Stadthalle Landstuhl erfreut. Es gab eine umfangreiche musikalische Vielfalt an schönen Musikbeiträgen.
Bei dieser Aktion wurde für unsere Einrichtung wieder Babybedarf, wie Pampers, Babynahrung, Pflegemittel usw., gespendet.
Hierfür herzlichen Dank.


2017: Spenden der Kreissparkasse Kaiserslautern und der VR Bank Landstuhl

Wir möchten uns ganz herzlich bedanken für die Geldspenden der beiden Institute.
Schon viele Jahre sind diese Spenden eine sehr große Unterstützung für unsere Einrichtung.


Presseartikel Oktober 2017: Spendenübergabe


Veröffentlichung im Wochenblatt am 13. Juli 2017


Babybedenkzeit-Projekt an der Realschule Plus in Pirmasens

Gemeinsam mit der Lehrerin, Frau Paul, fand vom 01.05.2017 bis zum 04.05.2017 ein Babybedenkzeit-Projekt statt. Vier Tage und drei Nächte wurden sieben Schülerinnen und ein Schüler "Kurzzeit-Eltern".
Die Jugendlichen mussten das Baby füttern, die Kleidung und die Windeln wechseln. Auf fehlende Kopfunterstützung, grobe Behandlung oder Ignorieren der Bedürfnisse reagierte es mit Weinen.
Durch das Wiegen im Arm oder das richtige Versorgen der Bedürfnisse konnte es schnell wieder beruhigt werden. Jeder Schüler und jede Schülerin hatte einen eigenen Chip am Handgelenk. So wusste der Simulator genau wann " Mama/Papa" da war, und so konnte es auch nicht von fremden Personen betreut werden.
Das tägliche Treffen mit der Gruppe war besonders wichtig, so konnten wir uns über Gemütszustände und Neuigkeiten austauschen. Da alle Simulatoren unterschiedlich programmiert wurden, waren auch die Stimmungen der Schülerinnen und Schüler unterschiedlich.
Um das Projekt so realitätsnah wie möglich zu gestalten, gingen wir auch gemeinsam mit der Gruppe einkaufen und in ein Café.
Am letzten Tag trafen wir uns zum Frühstück in der kleinen Gruppe, um danach die Simulatoren mit einem lachenden und einem weinenden Auge auszuschalten.
Mit Hilfe des "Shaken-Baby´s", des "Drogenbaby´s" und des "Alkoholbaby´s" sprachen wir noch einmal wichtige Dinge an, welche unbedingt während der Schwangerschaft gemieden werden sollen.
Ziel dieses Projektes sollte keineswegs die Abschreckung sein, vielmehr wollen wir den Jugendlichen zeigen wie viel Verantwortung für ein Kind übernommen werden muss.
Es war eine tolle Erfahrung gemeinsam mit den Schülern diese vier Tage zu erleben.

Das Projekt ist auch für weitere Schulen offen.
Gerne können Sie sich bei Fragen oder Interesse an uns wenden.


Frühjahr 2017: Projekt BBS II Landstuhl

" Gute Zeiten und schlechte Zeiten " gibt es in jeder Beziehung. Doch was gehört zu einer guten Beziehung? Was ist uns wichtig, was uninteressant?

Diese und weitere Fragen haben wir gemeinsam mit drei Klassen der BBS II aus Landstuhl besprochen und erläutert.

Freundschaft, Liebe und Sexualität gehören zum Menschsein und prägen uns als Mann und Frau. Sexuelle Gefühle, Phantasien, Wünsche und Ängste begleiten uns. Im schulischen Kontext offen darüber zu sprechen, fällt den Schülerinnen und Schüler meist sehr schwer.

Somit fanden unsere Veranstaltungen in unseren Räumlichkeiten statt. In gemütlicher Runde konnten so alle Fragen rund ums Thema Liebe, Sexualität aber auch Verhütung besprochen werden.

Wir freuen uns schon jetzt auf weitere Veranstaltungen.


Frühjahr 2017: Spendenübergabe


Mai 2017: Soziale Leistungsschau in der Stadthalle Landstuhl


April 2017: Bericht in Rheinpfalz


2016: Spende der Kreissparkasse Kaiserslautern

Auch in diesem Jahr bekamen wir wieder eine Spende der Kreissparkasse Kaiserslautern.
Herzlichen Dank.


Sommer 2016: Flohmarkt

Anlässlich des Stadtfestes in Landstuhl konnte unser Ortsverein durch einen Flohmarkt zu Gunsten der Beratungsstelle eine beträchtliche Summe erwirtschaften.
Auch dieses Geld wird für unsere Arbeit an hilfsbedürftige Schwangere und deren Familien weiter gegeben.


2016: Konzert der Shabach Church

Durch das Konzert der Shabach Church Landstuhl haben wir auch im Jahr erhebliche Sachspenden ( Pampers, Pflegeartikel, Babynahrung usw ) von den Konzertbesuchern erhalten.

Wir bedanken uns dafür herzlich.


Juni 2016

Das erweiterte fachliche Angebot wurde durch die Zusatzqualifikation "psychosoziale Kinderwunschberatung im Rahmen der Gametenspende" von Frau Joniks erworben.


2015: Spende der Kreissparkasse Kaiserslautern

Wir möchten uns herzlich bedanken für die Geldspende.
Schon viele Jahre ist diese Spende eine große Unterstützung für unsere Einrichtung.


Oktober 2015

Wir haben es nun erreicht seit Oktober 2015 zusätzlich in die offizielle Internetseite des Ministerium für Familie in Berlin als " psychosoziale Kinderwunschberatungsstelle" aufgenommen zu werden.


September 2015: Konzert der Shabach Church

Wir bedanken uns für die Sachspenden anlässlich des Konzerts.
Organisiert wurde das erfolgreiche Konzert über die Shabach-Kirche Landstuhl.


März 2014: Zertifizierung als anerkannte psychosoziale Kinderwunschberaterin

Für das neue Aufgabenfeld hat sich Dipl. Sozialarbeiterin Christine Joniks ausbilden lassen und steht seit dem 1. März auf der Liste der Deutschen Gesellschaft für Kinderwunschberatung ( BKiD)

Hierfür war eine Grundausbildung im sozialen, pädagogischen oder medizinischen Bereich, Zusatzausbildungen etwa in Familientherapie, Berufserfahrung sowie weitere BKiD-Fortbildungen erforderlich.
"Ein unerfüllter Kinderwunsch führt bei einigen Menschen zu großem seelischen Stress", erklärt Christine Joniks, die im Kinderwunschzentrum Saarbrücken hospitiert hat. "Der Umgang mit der gesellschaftlichen Tabuisierung und Stigmatisierung ungewollt Kinderloser kann zu einer Zerreißprobe werden." Darüber mit Freunden oder in der Familie zu sprechen, falle Paaren oft sehr schwer. Dabei sei in dieser belastenden Lebenssituation neutrale, fachmännische Beratung und Begleitung von großer Bedeutung.
Allen Paaren - unabhängig von Nationalität und Religionszugehörigkeit - kann die psychosoziale Beratung vor, während oder nach einer medizinischen Kinderwunschbehandlung zuteil werden. Die Beratung ist ergebnisoffen und unterstützt den Umgang mit der ungewollten Kinderlosigkeit.

 


2014: Spendenübergabe der Kindertagesstätten Rodenbach

Am Donnerstag, den 09. Januar 2014 war es so weit. Die evangelische Kindertagesstätte und die kommunale Kindertagesstätte übergaben die Spenden aus dem Erlös vom Verkauf der Brezeln und des Glühweins beim Martinsumzug. Der Erlös aus den Jahren 2012 und 2013 ging mit je 1.136,71 Euro an die "Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V." (Mama, Papa hat Krebs) in Kaiserslautern und an die staatl. anerkannte Schwangerschafts- und Konfliktberatungsstelle "donum vitae" in Landstuhl.
Lisa Würmell von der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V und Christine Joniks von der staatl. anerkannten Schwangerschafts- und Schwangerenkonfliktberatungsstelle freuten sich sehr über die stattliche Summe, die beide Einrichtungen gut gebrauchen können.

Auf dem Bild: Mandy Hausmann, Christine Joniks, Katja Lambrecht, Lisa Würmell, Elke Dorn (v.l.)


2014: Spenden der Kreissparkasse Kaiserslautern und der VR-Bank Landstuhl

Wir möchten uns ganz herzlich bedanken für die Geldspenden der beiden Institute.
Schon viele Jahre sind diese Spenden eine sehr große Unterstützung für unsere Einrichtung.


2014: Inner Wheel

Auch von Inner Wheel bekamen wir im letzten Jahr Geldspenden überreicht.
Wir schätzen das ehrenamtliche Engagement des Clubs sehr.


Wir sagen DANKE

Wir sagen danke dem Edeka-Markt in Landstuhl und allen Geld- und Sachspendern, die unsere Arbeit unterstützen und uns ermöglichen Soforthilfe bei unseren Klienten zu leisten.


Dezember 2013: Konzert für die gute Sache

Shabach Kirche unterstützt donum vitae

Die Shabach Kirche ist das ganze Jahr über sehr aktiv. So war es nicht verwunderlich, dass die Mitglieder sich in der Stadthalle mit ihrem Gospelchor vorstellten und gesanglich das Publikum begeisterten. Den Erlös hatte die Truppe um F. Johnson der Tafel und donum vitae zugedacht. Diese Spende konnten die Organisatoren jetzt an die Leiterin von donum vitae, Frau Christine Joniks,im Beisein von Stadtbürgermeister, Herrn Klaus Grumer, sowie der Schatzmeisterin, Frau Hannelore Grumer, überreichen.


Dezember 2013: Kunst am Haar für den guten Zweck

"Hairventures" überreicht 300 Euro an "donum vitae"

Sven Rothfuchs, Friseurmeister und Inhaber des Landstuhler Friseurfachgeschäftes "hairadventures" hatte sich anlässlich des Stadtfestes etwas Besonderes ausgedacht. Den ganzen Tag wurde am Haar von Mann oder Frau "gearbeitet". Doch das Geld war nicht für seine Kasse bestimmt, sondern sollte donum vitae und der Pallativstation am Nardini Krankenhaus zukommen. "Außerdem haben wir belegte Brötchen verkauft und Getränke ausgegeben. Auch das Geld war für die Aktion geplant", so der Friseurmeister.
1.000,00 € kamen so zusammen und Herr Sven Rothfuchs konnte jetzt den ersten Teil der Spende, 300,00 €, an Frau Christine Joniks von donum vitae überreichen.
Im Beisein von Frau Hannelore Grumer und Herrn Dr. Jung dankte Frau Joniks dem Unternehmen für die Unterstützung. " Wir sind dankbar für jede Spende und helfen damit schwangeren Frauen, die in Notlagen gekommen sind", so die Leiterin von donum vitae.


Dezember 2013: Schule unterstützt "donum vitae"

Die Klassen 10b und 10c der "IGS am Nanstein" hatten die Bewirtung anlässlich des Kreativmarktes in der Stadthalle beim St. Andreasmarkt übernommen. Jetzt konnten die Klassenvertreterinnen- und Vertreter der Schwangerenberatungsstelle 100,00 € überreichen. Die Leiterin, Frau Christine Joniks, dankte den Klassen für ihren Einsatz." Es tut gut zu wissen, dass junge Menschen sich einsetzen um schwangeren Frauen, die in Not geraten sind, zu helfen", so die Leiterin.
So konnten Melanie Roth, Jennifer Jelinski, Hendrik Hagner, Steffi Bierwagen sowie Projektleiterin, Frau Agnes Geib, die Spende überreichen.
Mit dabei waren von der Vorstandschaft Frau Hannelore Grumer und Herr Dr. Jung.