Presseartikel

Veröffentlichung "Marktplatz Regional" 07.02.2018


 

Berater in schwierigen Situationen

Ein Artikel der Rheinpfalz, Marktplatz Kaiserslautern vom 22. November 2017
Frederike Jung

Landstuhl: Die Beratungsstelle Donum Vitae passt ihr Leistungsspektrum den gesellschaftlichen Bedürfnissen an

Sexualpädagogik, die Babybedenkzeitpuppe und die Betreuung schwangerer Flüchtlingsfrauen sind neue Leistungen, die Donum Vitae in Landstuhl anbietet. Die anfänglichen Schwerpunkte des engagierten Vereins, die Beratung von Schwangeren in Konflikt- und Krisensituationen, ist ebenfalls noch immer Teil des Spektrums.

Wer die Räume im zweiten Stock des Rot-Kreuz-Gebäudes in Landstuhl betritt, steckt meistens in einer schwierigen Situation. In erster Linie sind es Frauen, die hier die Beratungsstelle Donum Vitae aufsuchen. „Aber es kommen auch Paare, je nachdem, um welches Problem es geht“, sagt Christine Joniks. Sie ist die Frau der ersten Stunde, hat die Stelle vor 17 Jahren aufgebaut – als erste Beraterin bei Donum Vitae in Rheinland-Pfalz und als zweite bundesweit.

Mit ungebrochenem Engagement schafft sie immer wieder neue Angebote, dem Bedarf und der gesellschaftlichen Entwicklung entsprechend. So wurde die Kinderkleiderstube ausgebaut, um Familien und Alleinerziehende zu unterstützen, „die bei uns in der Beratung sind und nur über ein knappes Budget verfügen. Außerdem haben wir einen Nothilfetopf, aus dem wir schon mal Dinge finanzieren wie etwa Babynahrung und Windeln. Allerdings prüfen wir vorab, ob auch tatsächlich Bedürftigkeit vorliegt“, berichtet die Stellen-Leiterin.

Großen Zuspruch erfahre auch der jährlich Spielzeugbasar, der in den Räumen von Donum Vitae stattfindet. Gegen eine kleine Spende können hier Spielsachen ausgesucht werden. „Früher hat er sich auf einen Tag beschränkt, aber weil der Andrang so groß ist, läuft er in diesem Jahr vom 28. November bis kurz vor Weihnachten.“

Mittlerweile ist die Sexualpädagogik eine wichtige Säule der Beratungsstelle. „Wir haben seit einigen Monaten eine Sexualpädagogin im Team. Sie geht in Schulen, lädt aber auch Klassen zu uns ein, um mit ihnen über Verhütung und alle Fragen rund um Liebe, Partnerschaft und Sexualität zu reden.“

In diesem Zusammenhang wird auch ein neues Projekt angeboten: die Babybedenkzeit. „Dabei handelt es sich um eine Puppe, die sich wie ein echtes Baby verhält. Sie schreit, wenn sie hungrig ist, die Windel voll hat oder falsch gehalten wird.“ Den Babysimulator können die Jugendlichen mit nach Hause nehmen und über Nacht den Ernstfall proben. „Damit sie sehen, dass ein Kind nicht zum Knuddeln da ist, sondern auch viel Verantwortung mit sich bringt“, sagt Joniks.

„Darüber hinaus bieten wir psychosoziale Beratung an. Zum einen bei pränataler Diagnostik, das heißt, wenn die Eltern erfahren, dass sie ein behindertes Kind erwarten. Das ist eine äußerst belastende Situation. Vielen stellt sich die Frage, ob sie der Anforderung gewachsen sind oder sie sich für einen Abbruch entscheiden sollen. Dabei stehen wir den Betroffenen zur Seite, im Fall der Fälle bis hin zur Trauerbegleitung.“ Zum anderen können auch Paare, deren Kinderwunsch sich nicht erfüllen will, psychosoziale Beratung in Anspruch nehmen. Um beiden Bereichen gerecht zu werden, hat Joniks jeweils eine qualifizierte Zusatzausbildung absolviert.

Seit einem Jahr verstärkt eine Psychologin das Team. Sie kümmert sich um schwangere Flüchtlingsfrauen, macht Hausbesuche, um zu sehen, woran es fehlt und hilft in vielerlei Hinsicht. „Aber natürlich sind wir auch noch in der allgemeinen Schwangerschaftsberatung tätig, unterstützen auch bei der vertraulichen Geburt und sind eng mit anderen Einrichtungen vernetzt.“

Termin

—Der Spielzeugbasar beginnt am Dienstag, 28. November, 9 bis 15 Uhr. Danach ist er jeweils Dienstag bis Freitag, 10 bis 11 Uhr, bis einschließlich 22. Dezember im DRK-Centrum geöffnet.
— Donum Vitae in Landstuhl ist unter Telefon 06371/619610 erreichbar.