HeLB Projekt

Projekt Helfen. Lotsen. Beraten. (HeLB)

Modellprojekt zur Erprobung multipler Beratungszugänge zu schwer erreichbaren Zielgruppen in der Schwangerschaftsberatung mit Schwerpunkt im ländlichen Raum.

Das donum vitae-Modellprojekt  „HeLB – Helfen. Lotsen. Beraten.“ verfolgt das Ziel, den aus unterschiedlichen Gründen schwer erreichbaren schwangeren Frauen (und ihren Familien) einen möglichst niedrigschwelligen Zugang zu Beratungsangeboten zu bieten - nicht nur, aber vor allem im ländlichen Raum.  Dazu wird das bestehende Beratungsangebot vor allem durch aufsuchende, mobile und digitale Angebote - selbstverständlich unter Beachtung striktester Datenschutz-und Schweigepflichtvorgaben - erweitert und weiterentwickelt.

Mit dem neuen Projekt HeLB wird der gesammelte Erfahrungsschatz in der aufsuchenden Arbeit, ebenso wie in der Arbeit mit digitalen Beratungszugängen, in einen neuen größeren Kontext eingebracht. Dabei stehen schwer erreichbare Zielgruppen im Fokus des Projekts. Das Projekt stützt sich dabei auch auf die Erfahrungen aus dem 3 jährigen Modellprojekt „ Schwangerschaft und Flucht.  Zentrale Aufgabe dieses Projektes war die aufsuchende Beratung schwangerer geflüchteter Frauen, mit dem Ziel durch kurzfristig wirksame psychosoziale Beratung und lebenspraktische Begleitung konkrete Hilfe und Unterstützung zu bieten. Ein wichtiges Element war die Unterstützung der Beratungen  durch Dolmetscherleistungen sowie mehrsprachigen Arbeitshilfen die auch online einsehbar sind (www.Schwangerschaft-Flucht.de).

Das bewährte Konzept des Modellprojektes „Schwangerschaft und Flucht“ in Verbindung mit der aufsuchenden Beratung wird weiterhin von der Beratungsstelle angeboten.

Beraterin: Frau Kessler